Tagesarchiv: 8. September 2014

Kiezgeflüster und die Suche nach dem verlorenen Gemächt (8.9.2014)

Vorweg: Es handelt sich hier nicht um den neuen und somit fünften Titel der Indiana Jones-Fortsetzungsreihe, auch wenn es metrisch und rhythmisch ähnlich locker dahinfließen mag. Vergleichendes zum Inhalt kann ich ebenfalls nicht beisteuern. Sorry.

Zu Endlosschleifen der Filmkunst à la „Die-unendliche-Geschichte-wie-der-Rocky-dem-Rambo-so-dermaßen-eine-transformiert-dass-dieser -meint-er-sähe-vor-sich-den-sternchenförmigen-karibischverfluchtenTerminator -auf-hoher-See-durch-den-wilden-Westen-reiten-während-fast-und-furious-am-anderen-Ende-der-Welt-einer-ganz-langsamstirbt-weil-der-pottersche-Zauberstab-in-die-verfluchte-Matrixsuppe-gefallen-ist-an-der-gerade-ein-gewisser-Spinnenmann-rührte -und-voller Shreken—feststellen-musste -dass-er-heute-eigentlich-gar-keinen-Küchendienst-hatte“ möchte ich jetzt auch gar nicht viel schreiben. Vielleicht andermal.

weiterlesen


Danke für die Blumen! (8.9.2014)

In letzter Zeit hat sich hier einiges getan. Vielen Dank für das Drücken des gefällt-Knöpfchens an jene, die sich bezüglich dieser Worte angesprochen fühlen dürfen! Das freut mich ungemein.

 

Ich merke schon, dass überwiegend in der Quintessenz positiv stimmende Beiträge gelobt werden. Trotzdem werde ich die ungeschönte Realität in ihrer vollen Pracht und Hässlichkeit nicht außer Acht lassen (können). Diese künstlerische Freiheit belasse ich mir. Ehrensache. (-: