Tagesarchiv: 11. August 2015

Der Pizzabote und der Rohrbruch (11.08.2015)

 

Man stelle sich folgendes Szenario vor:

Hallo? Pizzaservice Heiß&Fettig. Wie kann ich helfen?

„Ich brauche einen Klempner in der Maxstraße 1, 12345 Moritzstadt. Bitte bei Bolte klingeln.

Wir machen uns auf den Weg. Darf es sonst noch etwas sein?““

Haben Sie auch Pizza?

 

Bevor ihr nun gänzlich an meiner Geisteskraft zweifelt…der Anrufer war nicht ich persönlich. Bewahre! So schlimm steht es wirklich nicht um mich.

Mir fiel lediglich ein Kleintransporter ins Auge, auf dessen Rückansicht das Logo eines Pizzaservices prangte und das auf der Breitseite mit einem Klempner- oder Hausmeisterdienst aufwartete.

Ich meine auch nicht eines dieser volltapezierten Fahrzeuge, die sich durch Werbeträger in allen Formen und Farben und auf jedem Quadratmillimeter des Lackes finanzieren. Mal ehrlich, glaubt tatsächlich jemand daran, dass gerade seine beworbene Firma in diesem Farbenmatsch besonders ins Auge zu stechen vermag…und das in Schriftgröße 8 links unter dem Türgriff?! Aber das muss jeder für sich entscheiden. Die Frage nach dem Sinn oder Unsinn darf sich stellen, wer mag.

 

Die Unklarheit bei diesem oben bestaunten Vehikel (Klempner/Pizza der Firma XY) besteht lediglich darin, welchem Aufdruck man nun Glauben schenken darf. Nicht, dass das noch in einer Peinlichkeit endet…

[Zartbesaitete hören an dieser Stelle bitte auf, mit dem Lesen fortzufahren!]

 

Firma XY: „Bitte?

Anrufer: „Einmal Canneloni und die Nummer 3.“ *die Telfonverbindung rauscht* „Canneloni…!“

Firma XY: „Wat wolln Se? Kanalreinigung? Wat gegen ne Verstopfung?!

Anrufer: „Oh, ein Missverständnis…ich hätte gern die Canneloni und die Vortages-Pizza „Frutti di mare“. Das Sonderspezial-Sparfuchs-Angebot zum halben Preis.

Firma XY: „?!

 

 

 

 


Nachtrag: Artikel vom 24.11.2014 („Naschwerk“) [11.08.2015]

Ich weiß nicht, ob damals der Willkommensgruß an die werte Modepraline angekommen ist…daher nutze ich den Anlass der Neuanmeldung zur Leserschaft vor geraumer Zeit, um die Worte, welche mehr denn je an Gültigkeit gewonnen haben, an dieser Stelle zu wiederholen:

 

„[…]

So, nun zum eigentlichen Anlass meines Beitrags.

Langsam müssen wir etwas zusammenrücken oder ich baue doch langsam mal am großen runden Lesetisch etwas an. Es gibt einen Neuankömmling….bzw. eine Neuankömmline, welche verpackt in bittersüßer Kuvertüre anscheinend ganz treffend auf meinen Geschmacksnerv zu zielen vermag….was ich so beim kurzen Überfliegen ihres Blogs „verkosten“ konnte, war zumindest exzellente Kost, welche man- wie bei mir auch- nicht auf eine Goldwaage drappieren sollte. Das Teil wäre hoffnungslos überfordert.

Herzlich willkommen, geistige Kalorien lieferndes Naschwerk! Fühl Dich wie zu Hause!“

 

 

Wenn ich mir die damaligen Sätze so anschaue…die „Kostprobe“ hat sich deutlich ausgedehnt…ich bin quasi- so es die Zeit erlaubt- Stammkunde geworden. Aber noch keinen Deut überfressen…her mit den geistigen Kalorien in bittersüßer Kuvertüre!