Tagesarchiv: 29. August 2015

201 (29.08.2015)

 

So, dies ist nunmehr der zweihundertunderste Beitrag aus meiner digitalen Schreibfeder. Und prompt flatterte eine Mitteilung von wordpress herein, ob ich mir nicht das Premiumpaket zulegen möchte…so richtig mit eigener domain und so…

Ich gebe es zu, mir juckt es in den Fingern.

Aber: Wozu?

Schreiben kann ich hier genauso gut. Am Design möchte ich auch nicht viel ändern wollen. Bringt es also sonderlich Vorteile? Macht die Umstellung nicht vielleicht sogar eher Probleme?

Und wenn es um den vielbeschworenen traffic geht…ich meine, ich verdiene mir hiermit kein Geld hinzu. Was bringen mir also tausend Klicks am Tag? Na gut, ich könnte damit mein Ego auf Hochglanz aufpolieren…aber eigentlich finde ich die Vorstellung ganz reizvoll, einfach so per Zufall gefunden zu werden; zum Beispiel über andere Blogs, bei denen ich kommentatorisch aktiv bin, oder die mich auf irgendeiner Weise namentlich dort verewigt haben (freiwillig). Das ist doch eigentlich der Grund, warum die Bloggerei in dieser Form erfunden worden ist. Oder nicht?

Ich brauche keine riesige Gemeinschaft. Wenn sich diese per Zufall ergeben sollte, wäre ich natürlich nicht böse. Bis dahin freue ich mich eben über jeden Zugang, der hin und wieder hier eintrudelt.

 

Was meint ihr? Verpasse ich irgendeinen Eilzug Richtung Olymp?

 

Werbeanzeigen

Stinksauer (29.08.2015)

 

Oh, Mann, ich bin sauer ob so viel Unvernunft.

Wenn man im Alter lieber auf Nummer Sicher geht, was das Autofahren anbetrifft, dann kann ich das nur befürworten.

Wenn man dabei eine Geschwindigkeit wählt, die zwischen „irgendwie aufreizend langsam“ und „leider zu schnell zum entspannten Überholen“ (je nach Strecke) liegt, dann ist das schon nervig genug. Wird dann aber beim Überholvorgang im gerade passenden Moment nebenan so richtig auf die Tube gedrückt, dann finde ich das nur noch fahrlässig, zumal auch irgendwann mal Gegenverkehr anstehen könnte und in diesem Fall auch tatsächlich auftauchte.

So entstehen Unfälle.

Klar könnte ich mir auch an die eigene Nase fassen: Warum hast du überholt?

Weil zu diesem gewählten Zeitpunkt mit entsprechend verhaltener Geschwindigkeit des Vordermannes alles frei war für einen entspannten Überholvorgang. WENN diesem nicht plötzlich die letzten Reserven an Testosteron ins Blut geschossen wären. Ich lass mich nicht überholen…

 

Passend hierzu ein Kommentar in Modepralines Blog (hatte gerade dazu gepasst…Thematik: Zeitnot im Alter):

 

Komisch, wenn eine Silberlocke im Auto vor mir fährt, dann scheinen Senioren alle Zeit der Welt zu haben…frei nach dem Motto: „Gevatter, alter Knabe, s’geht auch noch übermorgen!“
Sobald ich den weißhaarigen Kandidaten dann aber irgendwann überholen möchte, tritt er mal so richtig aufs Gas….und der Gegenverkehr rückt näher.
Dann wundert sich die Herrschaft vielleicht später, warum der Sensenmann doch noch nicht erschienen ist. Man hatte eben noch das dumpfe Gefühl gehabt, er wäre ganz, ganz nah gewesen…

HEUTE erst erlebt. Mann, Mann, Mann. Und ich fahre wirklich eher defensiv und überhole nicht auf Teufel komm raus. Das macht mich stinkig (egal, ob Silberlocke am Steuer hockt, oder jemand anderes)!

 

Eine Kollegin hat solche Bummelanten auch schon erlebt und würde mir hier beipflichten. Da kann leider viel passieren.

 

Ich habe daraus gelernt, solche Spielchen nicht mehr mitzumachen und mich notfalls kilometerlang über dieses seltsame Tempo vor mir zu wundern oder mich eventuell auch darüber zu ärgern. Das kostet mich vielleicht 1 oder 2 Jahre meines Lebens…bis dahin hätte ich aber auch noch etwas davon!

Also: Verliert nicht die Geduld und lasst euch zu Harakiri-Aktionen verführen…das bringt wirklich keine Punkte.

 

 

 

Nachtrag, bevor es Haue gibt:

Wie immer gilt, dass ich nichts auf eine bestimmte Gruppe Menschen verallgemeinern kann und möchte. Es gibt überall derartige Leute.