Ready/to/go-Gesellschaft (04.10.2016)

 

Nur kurz auf einen Sprung, werte Leserinnen und Leser!

 

„Einen Kaffee, bitte!“

„Zum hier Trinken oder to go?“

„Das tönt ja interessant! Was ist denn dieses „zum hier Trinken“ ? Haaaaach, wie aufregend!“

_______

Vorm Gemüsestand: Man wiegt eine Möhre unschlüssig hin und her….

?!

…und greift ins Kühlregal zum ready-to-cook-Gemüsegehackstückeltem, weil an diesem außerirdisch anmutenden, orangefarbenen Dingens keine Bedienungsanleitung zu finden ist.

_______

In der Frischobstabteilung vor den Weintrauben: Man sucht verzweifelt nach dem in der Traube versteckten Pieker und dem Quarkspeisen-Dippschälchen. Irgendwo muss das doch sein…!!!

_______

Seit Jahren werden keine Stühle mehr produziert.

Pflanzen werden nun grundsätzlich nur noch in Rollkübeln verkauft.

Tomatenmesser, Bällchenausstecher, Gemüsesparschäler und Julienne-Schnitzer hält man für archaisches Werkzeug aus grauer Vorzeit, als man noch mit Keulen um sich schlug.

_______

Ein Nachbar grüßt freundlich im Vorbeigehen.

_______

Wir sind READY /-TO-/ GO geworden!

 

🙂

Es war mir eine Ehre.

S.

 

 

 

Werbeanzeigen

14 responses to “Ready/to/go-Gesellschaft (04.10.2016)

  • Es Marinsche kocht

    Ach….und ich dachte den Coffee to go gibt’s auch zum mitnehmen…..

    Gefällt 1 Person

    • senftopfherausgeber

      Joaaaaaaa, mit oder mit ohne Zucker und Milch.
      Tragen musst du ihn aber schon noch selbst.
      Er kann doch noch nicht alleine laufen.
      🙂

      Gefällt 1 Person

      • Es Marinsche kocht

        Ach was!? Dann hätte ich gern eine Tea to go….zum mitnehmen büdde….

        Gefällt 1 Person

      • senftopfherausgeber

        To-go zum Mitnehmen??? Was verlangst du da von mir?!
        Nur weil ich manchmal so tue, als sei ich mit göttlichen Fähigkeiten ausgestattet, heißt das noch lange nicht, dass ich wirklich alles beherrsche.
        Ich gestehe es mir ungern ein, ist aber so.
        🙂

        Gefällt 1 Person

      • Es Marinsche kocht

        Ach….ich seh schon…..das wird kompliziert in dem Saftladen hier…..hat’s hier wenigstens ihrer eigener Schale beraubter Bananen und Mandarinen in Plastikverpackung?

        Gefällt 1 Person

      • senftopfherausgeber

        Vakuumverpackt. Selbstverständlich.
        Die Plastikpackung sitzt wie eine zweite Haut, damit sich die armen Dingerchen nicht so nackig fühlen müssen.
        UND die neue, formechte Verhüllung geht garantiert viel schlechter abzupellen, als die „natürliche Verpackung“ .
        Man muss ja die Leute künstlich beschäftigen, damit sie nicht auf dumme Gedanken kommen. 🙂

        Gefällt 1 Person

      • Es Marinsche kocht

        Genau! Und dann noch überteuert??? Hach….ein Träumchen….alles was teuer und „intelligent“ verpackt ist ( Du meinst sowas wie die Plastikhülle um die CD’s, die man zwei Stunden bearbeiten muss bis man mal den „Einstieg“ zum anschneiden hat…derweil man die CD-Hülle schon überall zerkratzt hat? ) taugt was! (^________^)

        Gefällt 1 Person

      • senftopfherausgeber

        Als wären die Worte meinem Munde und zuvor konsequenterweise meinem Geiste entsprungen.
        Ja!

        Natürlich braucht man auch nicht erwarten, dass da ein Hilfsschnippselchen angebaut ist.
        Oder nein….noch viel besser:
        Es gibt ein Hilfsschnippselchen, aber das liegt innewändig!
        GENIAL!!!

        Gefällt 1 Person

      • Es Marinsche kocht

        Ach….so eins was beim ersten abreissen wollen abreisst und fortan gar kein Zugang mehr zum Produkt besteht??? Das wird ja immer schöner 😀

        Gefällt 1 Person

      • senftopfherausgeber

        Das klingt natürlich auch gut.
        Noch fieser.
        So kurz davor und dann….ratsch….und ab ist der kleine Hilfszipfel.
        Wir sind auf einem guten Weg, denke ich.

        Gefällt 1 Person

  • Meermond

    Richtig erkannt!
    Ich hasse es übrigens auch, ständig in mampfende Gesichter sehen zu müssen, die mir auf dem Bürgersteig, im Bahnhof, im Einkaufszentrum – einfach überall – begegnen. Ich sitze beim Essen – auch wenn ich ein TOGO gekauft hab.
    Herzliche Grüße

    Gefällt 1 Person

    • senftopfherausgeber

      Ja, ganz schlimm finde ich es in Zügen, wenn nach drei Sekunden ab Zustieg bereits der Kebab, das matschige Fastfood-Dreigänge-Menü oder andere geruchsintensive Mitbringsel (der Duft von Hackfleischbällchen kann einen im ersten Moment schon verwirren 🙂 ) ausgebreitet werden.
      Ich persönlich versuche so etwas zu vermeiden….schon allein im Hinblick auf das, was da eventuell an den ungewaschenen Händen kleben mag (und ich bin da jetzt nicht hardcore-neurotisch eingestellt).
      Oftmals sehen die Züge auch entsprechend aus….Brötchenkrümel sind da noch harmlos.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: