Logik… (14.12.2016)

 

Was ist der Sinn eines Antivirenprogrammes?

Genau!

Es soll für eine sichere Internetnutzung sorgen.

Die Betonung liegt auf Nutzung. Nicht Abschaltung (im Sinne von pauschalem Blockieren sämtlicher Internetseiten von A-Z). Was für einen Sinn würde ein kostenpflichtiges Programm denn sonst machen? Oder wollten die mir mit dem letzten Update (ohne Chance auf Verzicht) nur sagen, dass ich mein Geld beim damaligen Kauf auch gleich aus dem Fenster hätte werfen sollen? Quasi durch die Blume…

Nach der x-ten Testsystemwiederherstellung konnte ich das Internetproblem auf dieses Antivirenprogramm(update) einkreisen. Dort liegt wohl sozusagen der Hase im Pfeffer begraben. Ganz offensichtlich.

Und nun?

Die Alternative zu „nix Internet“ ist : Man könne doch seine gewählten Sicherheitseinstellungen etwas reduzieren. Aha! Die automatische Selbstschussanlage muss also abgebaut werden und gegen ein Fläschchen Seifenblasenpustefix ausgetauscht werden.

Bämmm! Nimm das!! *Seifenblasen blubber*

Vielleicht tue ich den Verantwortlichen auch einfach nur Unrecht, wenn ich auf deren Ansicht herumhacke, dass ein wirklich sicheres Internet eben KEIN-Internet-Haben bedeutet.

Wenn ich aber das „KEIN-Internet-Haben“ akzeptieren würde….warum sollte ich mir das Antivirenprogramm noch kaufen?

Ich möchte einen optimalen, vollumfänglichen Schutz haben UND einwandfrei funktionierendes Internet.

Verlange ich etwa zu viel?

Das letzte Wort ist da noch nicht gesprochen. Ich bastel weiter.

 

Fazit:

Wisst ihr….es gibt Tage, da würde ich gern den Mittelfinger gegen sämtliche nervraubende Dämlichkeiten, Zeitverschwendungen, und Nutzlosigkeiten des Alltags erheben wollen. Allein mein Anstand lässt es mich nicht tun.

Leicht angesäuert: S[Punkt]

 

 

 

Werbeanzeigen

13 responses to “Logik… (14.12.2016)

  • Es Marinsche kocht

    Ich weiss schon warum ich Apple Produkte favorisiere! Na ja…..einen Mac oder gar MacBook nenne ich nicht mein eigen….aber….hm…..ansonsten: kaufen…..kurz mit der Apple ID anmelden…..kurz konfigurieren….FEDDISCH!

    Bei einem Windoofs: sich für ein neues Virenprogramm entscheiden, welches bei Tests ( wer die durchgeführt hat möchte ich wissen ) besser abschneidet….und dann Wochen….ach was….monatelang auf sämtlichen Kanälen ( Provider, Virenschutzprogramm Hersteller, PC Hersteller….. ) rummailen und dann irgendwann mal die drölfzigste Version von iiiirgendwat ausprobieren……seit wann es dann besserte kann ich gar nicht mal mehr sagen….hehe…..ich glaube es war nach dem 3393. Update zu WIN 10……und da wären wir schon beim nächsten Dilemma…..WIN 10……aber lassen wir das….

    Gefällt 1 Person

  • conma

    Kenne ich. Zum Glück lief das Abo meines Virenscanners damals gerade ab und ich habe es nicht verlängert. Seitdem nutze ich den Windoofs-Defender …

    Viel Spaß beim Konfigurieren die nächsten zwei Monate. Dann ist ja schon fast Frühjahr und du kannst raus ins Grüne und musst dich mit dem Mist nicht abgeben …

    Gefällt 1 Person

  • Smamap

    Manchmal ist ganz lustig, wie die Leute sich bzgl. Virenscannern geben, wobei ich nicht im Speziellen dieses Beitrag meine. Man muss dazu sagen, dass ich in meinem Berufsleben sehr viel damit zu tun hatte. Und zudem bin ich vor 1 Jahr auf Linux umgestiegen. Funktioniet genauso, wie Windows (womit ich mich mit letzterem nicht mehr herumärgern musste) und benötigt auch keinen Virenschutz.
    Meine Erfahrungen mit dem Thema sind natürlich noch gegenwärtig, und die zeigen immer noch, dass die unbedingt notwendige Strategie vieler Anwender bzgl. Virenschutz, diejenige ist, keine zu haben. Viele (Anwesende natürlich ausgenommen 😉 ) wursteln drauf los, sind sich der Gefahr nicht bewusst, schaffen sich dann einen Virenscanner an, und denken dann alles wäre gut. Dabei ist ein Virenscanner nur etwas, das die Gefahr reduziert, und mit Strategie, die man selber hat, minimiert. Ohne Strategie, also z.B. mit dem Verfahren …. ich kann alles tun, was ich nur möchte, weil die Gefahr ist ja nicht vorhanden, weil ich habe ja einen Virenscanner, tut es statt des Virenscanners auch der Superseifenblasenblubber.
    Davon z.B., dass man zum Zeitpunkt des erstmaligen Einsatzes eines Virenschutzes, den Rechner komplett neu installiert, damit er per Urzustand keine Schadware enthält, haben die Wenigsten eine Ahnung.
    Na ja …. es ist so, wie es immer ist, und da schließe ich mich selbst nicht aus: Das Problem sitzt meist VOR dem PC.
    Nix für ungut.

    Gefällt 1 Person

    • S[Punkt]

      Ich stimme dir voll zu:
      Das eigene Verhalten im Umgang mit den öffentlichen Medien ist natürlich entscheidend.
      Der Illusion möchte ich mich auch nicht hingeben.
      Da misstraue ich der Materie an sich zu sehr. Da hilft auch kein Virenscanner. 🙂
      Dennoch verlässt man sich ein Stück weit darauf, dass einem die Programme bestmöglichen (zusätzlichen) Schutz gewähren und nicht mit Blendwerk hausieren gehen, wovon man am Ende nur die Hälfte benutzen kann.
      Jedoch bin ich zu sehr Laie, als dass ich beurteilen könnte, dass das gut sei und das andere schlecht.

      Im nächsten Leben probiere ich es dann auch mit dem Superseifenblasenblubber aus. Bestimmt. 🙂

      Gefällt mir

      • Smamap

        Na ja, sagen wir mal so: Sich einen Airbag zu kaufen, ohne zuvor dafür zu sorgen, dass das Fahrzeug auch 100% ok ist ….. da nützt der beste Airbag nix. Und der billigste erst recht nix.
        Aber JA …. der eigene Umgang mit den öffentlichen Medien ist natürlich entscheidend. Oft werden diese an den Pranger gestellt, aber entscheidend ist, was man selbst draus macht

        Gefällt 1 Person

      • S[Punkt]

        Korrekt. Das gilt nicht nur für die mediale Welt.

        Allein beim Zwischenmenschlichen fängt es an:
        Man kann sich natürlich auch wie ein Ar***loch benehmen und im Anschluss wundern, warum keiner einen mag, oder aber man ruft so in den Wald hinein, wie man das Echo auch vertragen kann. Es liegt ganz bei einem selbst, wofür man sich entscheidet.
        Und wenn man eben (medial oder zwischenmenschlich) auf Risiko spielt, dann muss man damit leben, dass andere (mehr oder minder kriminelle) Energien den Finger auf den einladend aussehenden, wunden Punkt setzen.

        Fazit: Der „Fahrstil“ ist wie immer ein nicht zu unterschätzender Faktor.

        Gefällt mir

  • Joan Quade

    Es ist so – an sich funktionieren einige der (leider auch etwas teureren) Virenschutzprogramme ausgezeichnet. WENN man, wie schon jemand hier erwähnte, sie gleich zu Beginn in ein sauberes System installiert. Ich habe übrigens WIN10 und benutze Avast Premier und habe seit Jahren keine Probleme mit Viren und Würmern. (Bei den Trojanern muss man sich etwas mehr anstrengen – da ist das NUtzer-Verhalten gefragt). Oft liegt das Problem bei den Browsern, an der Firewall und einigen Programmen, die sich gegenseitig blockieren. Dem kann man Abhilfe schaffen. Wenn eine Antivir. Prog also das „ganze Internet“ (nicht im eigentlichen Sinne) lahmlegt, würde ich außerdem auf eine schon vorhandene Infektion tippen. Das ist nämlich so, als würde man eine Impfung gegen Grippe, während einer Grippe bekommen. Um sauber zu bleiben ist es wichtig, auch den Browser und die Caches regelmäßig zu säubern. Und überhaupt … ich weiß gar nicht, wieso so oft auf Windows herumgehackt wird (na gut, vielleicht weil es so leicht zu hacken ist), aber es ist nun mal die intuitivste und benutzerfreundlichste Oberfläche und wenn man es zu händeln weiß auch stabil und sicher. Ich benutze Windows auf dem Telefon, über PC, Laptop und Winpad – es läuft bombig und ich hatte noch nie Probleme (übrigens auch – nur einmal angemeldet und alle Geräte sind synch!). Na gut damals mit DOS, das war schon etwas schwieriger, aber da gab es iOS ja noch nicht einmal. Soviel zur Ehrenrettung des oft zu Unrecht verurteilten Mirosoft-Produkte – welche seltsamerweise oft von den Apple-Jüngern „Windoof“ genannt werden, obwohl gerade deren tiefere Computerkenntnisse, ja bekanntlich eher etwas mager ausfallen. Ob da etwa eine Zusammenhang besteht. 😉

    Gefällt 1 Person

    • S[Punkt]

      Es darf ja schließlich keine Götter neben dem Apfel-Gott geben. 😉
      Ich halte mich da aber fein heraus.

      Was mich eben nur gewundert hatte, war, dass es bis dato super funktioniert hatte. Und dann eben nicht mehr ganz zu meiner vollsten Zufriedenheit, nachdem ein Update des Antivirenprogrammes automatisch durchgeführt worden ist (inklusive einer Neuerung).
      Naja, wir werden sehen, wie es weitergeht.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: