Weltenbrand (28.12.2016)

 

Weltenbrand (2016)

 

Wer kann es sein,

der unsere Wege vorbestimmt?

Ein Gott?

Wer kann es sein,

der uns die Unbeschwertheit nimmt?

Ein Gott?

Wer kann es sein,

der über seinesgleichen herrscht?

Ein Gott?

Wer kann es sein,

der Stahl und Feuersbrunst gebärt?

Ein Gott?

Wer kann es sein,

der Qual und Schmerzen bringt?

Ein Gott?

Wer kann es sein,

der auf die Knie zu fallen zwingt?

Kein Gott!

Ein Menschenkind.

 

Wer, wenn nicht wir selbst, kann noch um Einhalt gebieten?

Die Götter, menschgemachte Wesen, sie schweigen schon längst. Vielleicht hat es sie nie gegeben.

Wohl zu Tätern stilisiert, um unser Handeln reinzuwaschen. Sind bloßer Vorwand nur gewesen.

 

Kein Gott, kein Himmelswesen,

nur wir allein,

nur wir allein sind es gewesen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements

8 responses to “Weltenbrand (28.12.2016)

  • Es Marinsche kocht

    So ist es wenn man die Menschen in Freiheit entlässt…und doch bin ich sicher das die Wesen des Universums noch über alles wachen….sehr schön geschrieben 🙂 aber sonst geht’s Dir gut? 😉

    Gefällt 1 Person

    • S[Punkt]

      Mir geht es gut, danke der Nachfrage. 🙂
      Und selbst?

      Es ist mir jedoch ein ganz großes Rätsel, wie man auf die Idee kommen kann, einen wehrlosen Menschen anzünden, mit einem Lkw über den Weihnachtsmarkt fahren, oder sich durch irgendwelche dämlichen Kriegs- und Gewaltspielchen überall in der Welt das Leben unnötig schwer machen zu wollen.
      Von den kleinen, alltäglichen, beinahe nebensächlichen „Ellbogenrangeleien“ mal abgesehen.

      Das musste einfach heraus aus mir.

      Es braucht auch keiner mit „seinem“ Gott oder sonst wem um die Ecke kommen, denn in solchen Fällen kann ein solcher nun wirklich nur sehr begrenzt als gutes Alibi für die eigene Hirn- und Gedankenlosigkeit herhalten. Es ist einfach zu auffällig menschengemacht das Problem!

      Jetzt brauchen wir nur noch auf die Midgard-Schlange zu warten, die alles hinwegspülen wird…unterdessen trinke ich noch schnell meine Tasse Tee aus frischem Ingwer und einer Stange Zimt leer….man kann ja nie wissen, wann es losgeht. 🙂

      Gefällt 1 Person

  • modepraline

    Wie gut, dass ich Atheistin bin – ich sage schon immer: Nur der Mensch allein schafft es, sich selber und alles rundherum zu zerstören! Wenn es den hochgepriesenen Gott gäbe, dann hätte er das niemals zugelassen…:-(

    Gefällt 1 Person

    • S[Punkt]

      Auch ich zweifle diesbezüglich sehr daran, dass es eine höhere Macht geben soll, die all das verbricht, was so in der Welt passiert.
      Ich tippe eher darauf, dass dieser Eine für viele nur existiert, um einen „Sündenbock“ parat zu haben, sollte einer (so wie z.B. wir gerade) komisch nachfragen…irgendjemand muss es schließlich gewesen sein und den „Befehl“ erteilt haben. Man konnte ja quasi gar nichts dafür.
      Bei denen, die keinen Gott vorschieben können oder wollen, ist die Sachlage sowieso eindeutig…es sei denn, man kann eine schlimme Kindheit vorweisen…dann sind doch wieder die anderen schuld gewesen.
      Wobei…am Ende waren es doch immer die anderen… 😉

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: