Tagesarchiv: 17. April 2017

Apfelbaum (17.04.2017)

 

 

Mal wieder etwas Kitschiges, weil mir nach dem Osterwochenende mit all seinen teils Wetterkapriolen schlagenden Auswüchsen so war. Außerdem entdeckte ich einen Baum (zwar keinen Apfelbaum), dem ich im Winter mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit den Exitus bescheinigt hätte.

Und nun hat er tatsächlich Blüten getrieben…

 

 

Apfelbaum (2017)

 

Graue Formationen, nahendes Gewölk,

blaues Band über den Köpfen.

Regen peitscht, die Kälte beißt.

Noch wütet es in weiter Ferne.

 

Ein Wind kommt auf, der Halm erbebt.

Wie rosig doch die Blüten strahlen!

Am Apfelbaum, dem alten, morschen.

Als längst schon tot befundeter Geselle.

 

Nun zerrt es wild an seinen Armen,

rüttelt an den alten Knochen.

Ein sprödes Brechen, leises Ächzen.

Dann schweigt er…

 

…still ist es um ihn herum.

 

Schon legt es sich wie ein Verband,

um alte Narben, frische Wunden:

Das blaue Band. Es heilt die Seele.

Trotzig rauscht der Apfelbaum.

 

 

 

 

 

 

Werbeanzeigen

Ein Sturmgrau zieht auf… (17.04.2017)

 

 

Sollte demnächst aus der Ferne ein dräuendes Sturmgrau herangaloppiert kommen, könnte es sich unter Umständen keinesfalls um eine fiese, euch durchnässende Gewitterzelle handeln, sondern lediglich um mich und meinen neuen Drahtesel. Diesen ziert nämlich jene überaus kleidende Farbe „Sturmgrau matt“.

*ein sich aufbäumendes Pferd imitierend*

Ruhig Brauner alias Sturmgrauer!

 

Vielleicht erinnert sich noch der/die ein oder andere an den entsprechenden Beitrag, was für eine Wissenschaft man betreiben kann, wenn man sich ein neues Fahrrad zuzulegen gedenkt [für die Vergesslichen und neuen Leser: HIER]. Die einen schrien in einschlägigen Foren, auf welche man unweigerlich über kurz oder lang geleitet worden ist, dass man ja nichts von Firma XY nehmen sollte, die anderen hielten vehement dagegen, dass Fahrräder von YX ja wiederum der totale Schrott seien. Mehr als ein amüsiertes, zugegeben beginnend leicht enerviertes Lächeln konnte man sich am Ende einer solchen Welche-Marke-soll-ich-kaufen-weil-sie-das-Nonplusultra-ist-?-!-Orgie nicht abringen und es wieder nur dem alten Faust gleichtun, der sich ebenso klug als wie zuvor fühlte….mit DEM entscheidenden Unterschied, dass sich der alte Zausel nicht nur mal eben ein Fahrrad kaufen wollte.

Dazumal gab es ja außerdem auch noch kein Internet, in dem sich jeder mit seiner antichambrierenden Heiligtümlerei verewigen konnte….es gibt ja schließlich keine anderen Götter neben DEM eigenen und Kompromisse oder gegenseitige Zugeständnisse à la „Ganz so scheiße ist die Konkurrenz dann doch nicht. Es gibt schon viel Schönes.“ natürlich auch nicht. Schwarz und Weiß. Entweder gehörst du zu den Coolen, oder zu den Opfern sozusagen, um das mal in Form einer Schulhofweisheit etwas überspitzt widerzugeben.

 

Dann kam jedenfalls der Winter und der Wunsch nach einem eigentlich schon längst überfälligen, neuen Rad wurde erst einmal hinter die Anschaffung von Langlaufski gestellt. Checked!

Doch dann kitzelten die ersten, warmen Sonnenstrahlen aufreizend aufdringlich an mir herum und der Plan nahm wieder Gestalt an. Dieses Mal OHNE weitere Internetrecherche im Vorfeld.

Ich ging einfach in einen gut geführten Fahrradladen, ließ mich beraten und fuhr Probe im Kreisel.

Einfach so.

Total anarchistisch-revolutionär.

Tja, was soll ich sagen/schreiben?

DAS war auch gut so, denn am Ende wurde es sowieso eine Marke, die mir in diesen Lobbyisten-Tempeln nicht ein einziges Mal begegnet ist.

Britisches Understatement gepaart mit deutscher Gründlichkeit. Wahrscheinlich hat sich noch niemand so recht getraut, an deren Thron im Olymp zu sägen?

Ach, was schreib ich… Der Olymp ist doch nur das popelige Vorzimmer.

Wir herrschen über das Weltall!

Nein, über die gesamte Galaxis!!

Oh weh, der Fieberwahn verleitete mich wohl zur maßlosen Untertreibung: Das ganze Universum!!! Nicht weniger! Aber gerne meeeeeeehr…..