Schlagwort-Archive: alt

Unterschlagen (10.12.2015)

 

Glatt hätte ich die neueste Leserin unterschlagen. Da hat sich einfach der Pinienzapfen geräuschvoll um Aufmerksamkeit buhlend vorgedrängelt. Entschuldige, Maria Al-Mana!

Herzlich willkommen, Unruhewerkerin!

Um das Altern muss ich mir zwar noch nicht subakut Gedanken machen (wobei ich bereits mit 14 Jahren während der damaligen Geburtstagsfeier meinte, dass ich nun alt sei…), dennoch stelle auch ich mit gering- bis mittelgradigem Erschrecken fest, wie schnell doch die Zeit rast. Da dreht man sich kurz um und schwupps ist wieder ein Jahr vergangen.

Dein Wirken und das vieler anderer Blogger Ü50 zeigt eine interessante Entwicklung auf, dass man nicht einfach alt wird, sondern sich auch um das WIE Gedanken macht. Vor einigen Jahrzehnten war man mit 40 oder 50 tatsächlich schon alt (vor allem optisch). Heutzutage ist das deutlich anders. Bei manchen Menschen fängt da das Leben erst richtig an, spannend zu werden.

 

Werbeanzeigen

Je oller…. (27.11.2014)

Vorweg: Ich habe immernoch keine Zeit und werde die nächsten Tage auch keinen Zugang zur weltweiten Vernetztheit haben. Ich bin ja gespannt wie ein Flitzebogen, ab wann ich tatsächlich wieder in der ganz großen Weite agieren darf…meinen Anteil habe ich geleistet, nun sind die anderen dran. Habe ich schon einmal gesagt, dass ich derlei Abhängigkeit von Fähigkeiten anderer eher als semi empfinde?!

Ich bin aber vorerst guter Hoffnung…auch wenn mittlerweile beim Umzug schon etwas ins Höschen gegangen ist: Die in der Renovierung befindliche Wohnung stellte sich bei Schlüsselübergabe doch noch als Baustelle heraus. Fein, dass ich zudem auch „gleich“ um die Ecke wohne und mich ergo auf andere verlassen muss (vgl. oben). Optimal, nicht wahr?

 

 

Apropos Höschen (mit Spitze)…und irgendwie auch apropos „guter Hoffnung sein“ (was bei erotischen Angelegenheiten meistens eher zu vermeiden gilt):

Ich sollte nicht den Lesesaal dieser digitalen Hallen erweitern, sondern offenbar stattdessen ein Nachtgemach errichten. Wir haben nämlich gerade ganz prickelnden Besuch hereinbekommen. Wenn man sich des Autors tag-Liste so betrachtet…nun…ja…also…zum frühen Morgen…war mal was anderes…definitiv!

Tiefergehend konnte ich in die Materie seines Schaffens (es beinhaltet wohl auf den ersten Blick eine Anlehnung an die Säftelehre, Un-Blumen und ein bisschen Hildegard von Bingen [ihr wisst ja nicht, was die Nonnen dazumal so alles im stillen Kämmerlein für Fantasien und Gedanken hatten…Gott spielte nicht in jedem Falle die Hauptrolle] jedoch noch nicht eindringen (*hust*)…keeene Zeit.

Noch nicht.

Herzlich willkommen, alter Mann mit altem Sex….guter Mann mit gutem Sex….gut mit alt….alt mit gut……ach was: Einmal mit allem, bitte, und zum Hieressen! Mach es Dir bequem!