Schlagwort-Archive: Böller

Guten Rutsch…! (31.12.2016)

 

 

Kommt allesamt gut hinüber ins neue Jahr! Wir sehen bzw. lesen uns dann drüben wieder (hoffentlich!).

Lasst es nicht zu dolle krachen…sowohl pyrotechnisch, als auch „spirituell“!

 

Fanfare und Knallerbsentusch: S[Punkt]

 

 

P.S.:

Für alle Schmalspurpyrotechniker/innen wie mich hier noch der [Obacht!] Super-Knaller-Geheimtipp zum exzessiven und hemmungslosen Herumböllern:

 

Knallerbsen

 

 

 

 


>>Peng<< (10.12.2015)

 

Aktuell scheinen einige Mitbürger den baldigen Jahreswechsel nicht abwarten zu können und zünden schon mal kräftig ein paar Knallkörper.

Doch um dieses vorzeitige Geböller soll es hier nicht gehen, auch wenn es die Überschrift vermuten lassen könnte. Genauso wenig bin ich in einen scharfen Polizeieinsatz geraten.

Die Ursache der oben benannten Lautmalerei ist eine eher kleine, recht unscheinbare Erscheinung: Ein Pinienzapfen.

Eines dieser Exemplare gönnte ich mir unlängst beim Besuch des Striezelmarktes in meiner Heimatstadt. Wieder in (neu)heimischen Gefielden angelangt, wurde das formvollendete Teil gleich auf der Heizung drapiert. Schon am nächsten Tag krachte es und knackte es munter vor sich hin.

Leider geschieht dies ohne Vorankündigung. >>Peng<< >>Knack<< >>Splitter<<

Nichtsdestotrotz (oder gerade deshalb…spart schließlich das vor sich hin knackende Kaminfeuer) hat sich die Anschaffung gelohnt, schließlich könnte ich seit heute die Pinienkern-Ernte einleuten. Spannender Weise sind diese kleinen, länglichen Kerne sogar noch einmal in einer sturz- und überrollfesten Schale verpackt. Da hat sich Mutter Natur richtig doll Mühe beim Verpacken ihres Nachwuchses gegeben.

Wenn sich der Zapfen vollständig entblättert hat (FSK 18, Kinders!), geht es ans geduldige Pulen und an die konsequente Befreiung der vollaromatischen Kerlchen. Geröstet schmecken sie am besten.

 


Fehlzündung in der Schaltzentrale?! (1.1.2015)

 

Silvester ist so eine Sache für sich und trifft nicht jedermanns Geschmack.

Dies kann ich ein ganzes Stück weit auch nachvollziehen, sieht man sich nur die zu vorgerückter Stunde umherwandelden Geister (viel mehr physische Substanz ist bei manchen Menschen nach entsprechendem Genuss von Alkoholitäten nicht mehr zu erwarten) oder Böller zündende Gestalten an, deren Absicht hin und wieder die zu sein scheint, die städtische Kanalisation oder ganze Häusereingänge sprengen zu wollen.

Kleiner Tipp am Rande: Sollten Sie die Absicht hegen, auf einer Brücke ins Neue Jahr überzuwechseln, dann begeben Sie sich doch zum Selbstschutz besser Richtung Flussmitte (so es sich um eine Flussbrücke handelt), um den unter ihren Füßen gezündeten und etwaig direkt vor Ihrer Nase explodierenden Sprengladungen zu entgehen. Der ein oder andere, an dem ich vorbeigelaufen bin, hatte sicher ein paar Minuten später die ein oder andere Erleuchtung….wem ’s gefällt….

 

Nun zum traurigen Teil, der mich innerlich wütend stimmt.

Pünktlich nach Abschluss dieser lautstarken Feierlichkeit trudeln wie jedes Jahr die Nachrichten von Verletzten und gar Toten ein.

Tja, und was darf man da als Ursachenforschung lesen: Nicht zugelassene Sprengsätze (als Feuerwerkskörper kann man die ja nicht mehr bezeichnen) stehen ganz weit oben auf der Liste. Wie immer.

Wann lernen es die Leute eigentlich? Die entsprechenden Prüfzeichen sind doch nicht aus Jux und Dollerei abgebildet! Aber klar kaufe ich mir im Ausland oder auf dem Schwarzmarkt Böller, die besonders groß, besonders fett und besonders ungeprüft sind, damit es ja auch richtig kracht…am Ende bereits in der Hand, welche dann neben anderen Körperteilen im Nachhinein nicht mehr als solche zu erkennen sein wird. Garantiert.

Und erschreckt hat mich die Tatsache, so man den Medien Glauben schenken darf, dass einem Kind ein bereits angezündeter Knaller in die Hand gedrückt worden ist….das macht mich sprachlos! Wie hirnverbrannt ist das denn bitteschön? Dem Verantwortlichen haben wohl die ganzen zuvor genossenen Polenböller den letzten Rest Verstand zwischen den Ohren herausgeblasen, oder was?!

Und genau vor solchen unberechenbaren Blindgängern unter uns Menschen habe ich Angst.

 

So erzeugt also ein böse Geister vertreibendes Fest eben neue böse Geister, die die Welt nicht braucht. Schade!