Schlagwort-Archive: flüssig

Knick im Hirn (26.11.2015)

 

Das Fernsehen erfolgt bekannterweise immer auf eigene Gefahr.

Es gibt durchaus sehenswerte Sendungen, Sendungen zum Hirnausknippsen und es gibt Teleshopping. Ich denke, ihr ahnt worauf ich hinaus will.

Beim Durch-Zappen stößt man da ja gelegentlich auf Dinge, die man in der Form nie gezielt ansteuern würde. Von mehr oder eher minder talentierten Verkaufsquasselstrippen geleiteter Fernsehterror zählt eher nicht zu meinem Beuteschema. Trotzdem blieb ich beim Durchschalten kurz bei einem Allesmixer hängen.

Fragt mich nicht, warum. War es lähmender Sekundenschlaf? Klemmte die Vorwärts-Taste an der Fernbedienung? Vielleicht wollte ich mich auch nur an diesem Ausbund an telemedialem Aufmerksamkeitgeheische laben.

Was ich in diesen 2 Minuten selbstauferlegter akustischer Marter zu hören bekam, ließ mich gewaltig an meinem logischen Verständnis zweifeln. Oder habe ich da etwas verpasst? Nicht richtig zugehört? Dreimal bekam ich jedenfalls folgende Aussage in die Trommelfelle gepaukt (so ziemlich eins zu eins im Wortlaut):

Ihr Gemüse wird pulverisiert und damit perfekt verflüssigt.“ (So in etwa.)

Mein Verständnis von Pharmakologie brüllte an dieser Stelle ein vehementes „Moment!“ dazwischen.

Pulver sind hernach Gemische fester, trockener Partikel, die allerhöchstens von der allgemein vorherrschenden Luftfeuchtigkeit (hygroskopisch aktive Teilchen) oder durch die direkte Zugabe von Wasser in ihrem Feuchtigkeitsgehalt beeinflusst werden können, aber keinesfalls selbst den sprudelnden Quell anfallender Flüssigkeitsaufkommen darstellen.

Wie also kann mein frisches Gemüse allein beim Mixen mit diesem Gerät einen solchen wundersamen Wechsel der Zustände „flüssig“ (im Sinne von saftig) zu „trocken“ (angebliche Pulverisierung) zu „flüssig“ (perfekte Verflüssigung als Resultat) vollziehen? Eine integrierte Trocknungsanlage ist meines Erachtens nicht mit an Bord dieses Standmixers.

Dieses hochtechnisierte Gelaber ist wirklich lustig. Und alles nur, um den x-ten Standmixer unters Volk zu bringen. Da werden schon mal Quantensprünge zelebriert. Wenn alles immer so leicht wäre, wie es dahergesagt wird. Schade finde ich nur, dass man damit auf Dummfang geht und den Leuten etwas vom Pferd erzählt, obwohl das Gerät nichts anderes tut, als viele seiner 08/15-Kollegen, die bereits in den Küchenschränken der Republik ihrer Verwendung harren. Als ob es keiner mitbekommen würde. Ich schon!

 

 

 

 

 


Notiz an mich (29.09.2015)

 

 

 

Es gibt anscheinend doch Reste flüssigen Wassers auf dem Mars…

 

…na, da steht einem baldigen Umzug doch nichts mehr im Wege!