Schlagwort-Archive: Generalverdacht

Demontage (28.1.2015)

 

Da schwinden sie also dahin, die Mitorganisatoren von PEGIDA.

Grund sei wohl ein Teilrücktritt vom Rücktritt Bachmanns. Herrlich, wie reißerisch offenbart worden ist, dass er doch aufgrund der öffentlich gewordenen expliziten Äußerungen und Handlungen Einsicht üben und sein Amt niederlegen wolle.

Offenbar wurde es ihm montags bzw. sonntags daheim in der Stube (oder wo auch immer) zu langweilig und so mag er nun doch nicht ganz den Hut nehmen.

Das finden nun seine Kumpels und Kumpelinen nicht ganz so dufte und packen lieber selbst das Köfferchen bevor ihnen der Laden um die Ohren fliegt. Denn die Gewalttaten rund um die Demonstrationen nehmen zu…zwar tragen hierzu auch viele Gegendemonstranten bei (ich sag nur Eingriff in den Bahnverkehr….total bescheuert!), und dennoch lassen sich Übergriffe auf ausländische Bewohner nicht leugnen. Und schon stehen wegen ein paar braunen Gestalten wieder alle unter Generalverdacht…so geschehen in Dresden, als schnellfix fremdenfeindliche Übergriffe auf einen Eritreer in den Raum geworfen worden sind und am Ende ein Angehöriger dessen eigenen Volkes das Messer gezückt hatte.

Für die Medien ist das alles ein gefundenes Fressen, das nun ausgeschlachtet und mit groß tönenden Titeln bedacht wird. Und die Buhmänner und -frauen leben in Elbflorenz. Es gibt untragbare Gestalten in der Stadt. ABER: Wo gibt es die nicht?!

So gesehen bin ich patriotisch eingestellt…für meine Heimatstadt, denn solch eine mediale Schlammschlacht hat sie und ihre rechtschaffenden Bürger nicht verdient.

Neuerdings warnen die USA sogar ihre reisefreudigen Einwohner vor Städten mit PEGIDA-Veranstaltungen (bzw. Ablegern).  Als ob es nichts Wichtigeres gäbe. Wenn Terroristen Attentate verüben wollen, dann kann dies überall geschehen. Leider. Ich bin dafür, dass demnächst das Bundesministerium für Ernährung (und Landwirtschaft…BMEL) eine Warnung vor fiesen Kalorientierchen herausgeben sollte, die seit Jahrzehnten durch die von Fastfood-Duft geschwängerten Straßen Amerikas schweben und ahnungslose Urlauber befallen…heimtückisch…und direkt auf die Hüften oder in die Coronargefäße!

Zurück zum Thema: Ich bin gespannt, wie sich das alles weiterentwickelt und ob sich die Verantwortlichen nicht gerade selbst demontieren…bevor es andere tun.