Schlagwort-Archive: Unterzuckerung

Possierlicher Damenbesuch (09.09.2015)

 

Eine neue Mitbewohnerin (auf Zeit wahrscheinlich) ziert neuerdings meinen Hausrat. Sie hat sich bei mir eingenistet und lungert bereits seit 3 Tagen an ein und derselben Stelle im Bad herum…genau gegenüber der Toilette. Was sie sich von dieser Position in der allerersten Reihe erhofft, bleibt mir ein Rätsel und lässt mich mit einem Gefühl, observiert zu werden, zurück. Aber da steh‘ ich drüber…auch über ihre 8 Augen.

Spätestens jetzt sollte ersichtlich sein, dass Madame eine Spinne ist. Klein, aber lang- und äußerst feingliedrig.

Da ich nichts und niemandem an die Kehle gehe, der/die/das mich nicht in meinem Seelenwohl direkt zu gefährden droht (und sonst natürlich auch nicht!), habe ich den ungebetenen Gast seither einfach wegignoriert.

Leben und leben lassen.

Ich fürchte jedoch, dass die zarte Lady demnächst an einer chronischen Unterzuckerung eingehen könnte, wie die ein oder andere Vorgängerin zuvor.

Ob ich sie füttern sollte? Aber was gibt man solch einer Dame? Einen fetten Brummer à la „Und grün schillerte die Sch**ßhausflliege„?! Ich weiß nicht. Da bekommt sie womöglich noch Angst.

Vielleicht wäre dies auch einfach zu viel Hausmannskost und eine wahnsinnige Zumutung, denn wir dürfen nicht vergessen: Sie hat 8 Augen…und das Auge isst bekanntlich mit. Jedes einzelne.

Sollte sie also demnächst doch das Zeitliche segnen, würde sie selbstverständlich im nächstgelegenen Blumentopf beerdigt werden.

Mögen ihre irdischen wie sterblichen Überreste als eine hervorragende Stickstoffquelle für meine Pflanzen dienen.*

Hach, welch romantische Vorstellung!

Ich geh‘ gleich mal nachschauen, was Fräulein Langbein so macht.

 

 

 

*Post Scriptum:

Ich bitte an dieser Stelle den geneigten Leser, von Blumen und Kondolenzschreiben abzusehen. Kommentare, Geld**- und Sachspenden sind aber gern gesehen.

Es dankt die Autorenschaft.

 

 

 

** Bitte auf nirgends genanntes Konto überweisen.

 

Werbeanzeigen