Schlagwort-Archive: Willkommen!

Bunte LeserSCHAFt (12.07.2015)

 

 

Nanu, lange nicht auf Sendung gewesen und nun mute ich euch eine solch kryptisch verhunzte Überschrift zu?

Ich weiß nicht, was soll es bedeuten […]„, sann bereits Heinrich Heine nach.

Doch wenn sich ein mit farbenfroh colorierter Wolle bewachsenes Tier zu meiner Leserschaft hinzugesellt, dann ist das auch einen Beitrag wert. Zumal sich dadurch mein Kreis aus Lesern quasi vermääährt. Verzeiht den Gagaismus* meinerseits und die zugegebenermaßen damit einhergehende schlechte Orthografie.**

Wer „Shaun, das Schaf“ kennt, weiß, dass man Schafe nicht unterschätzen darf. Traktor fahren: Kein Problem. UFOs reparieren: Ein Klacks. Lesen, schreiben und kreativ sein: Na mindestens!

 

Herzlich willkommen auf meiner großen, weiten Spielwiese, auf der hoffentlich nicht allzu viele Stilblüten*** zu finden sind. Dafür aber von allem etwas und quer durch den Gemüsegarten…zumindest der körperbetonte Kumpane von Shaun wäre begeistert….Hauptsache irgendwie genießbar…nur die Harke könnte etwas kratzig im Abgang sein.

 

 

 

 

* hat rein gar nichts mit dem gleichnamigen Popsternchen zu tun

** Ja, ich schäme mich ganz doll dafür.

*** Für die, die hierbei an Blumenstängel mit Wortverdrehung aber ohne e denken: Guckt mal bei Wiki…die Beispiele sind zum Kringeln. (-:

 

 


Noch mehr Obst. (29.05.2015)

Ich berichtete vor kurzem von Bananen…bzw. der etwaig in ihre Kartonhülle integrierte heiße Ware in Pulverform.

Nun hat sich auch eine neudeutsche* Erdbeere in meinen Dunstkreis geschoben. Passend zur Saison, würde ich meinen.

Ich hoffe jedoch, dass das Interesse an meinen Beiträgen weiter reicht als die saisonale Produktivität einer Senga-Sengana von Ende Mai bis Anfang Juli.

Willkommen in meinem Garten mehr oder minder genießbarer Auswüchse!

 

 

 

*wahlweise nördlich vom Ärmelkanal oder links vom großen Teich

 


„Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod.“ (26.05.2015)

Erneut möchte ich zum Gruße ansetzen…

Auch wenn der neuste Gast strähäääflichst für des Genitivs Tod sorgen mag, ist er bei mir herzlich willkommen.

Vor Lachen konntest du zwar nicht mehr abtauchen, um das verirrte Gebiss eines armen alten Mannes vom Beckengrund hervorzuangeln, aber vielleicht findest du dann alternativ hier die ein oder andere lohnenswerte Perle.

Haifischbiss und Lungenriss, oder wie man so schön sagt beim Tauchen.

 

P.S.: Sport ist Mord, davon wussten schon die alten Gladiatoren, ein Lied zu singen.

 


Irrelevant?! (25.05.2015)

 

Mein neuster Gast weiß, spannende Geschichten von Stühlen in Bärten, von sich den gemeinsamen Luftweg mit Mülltonnendeckeln teilenden Weihnachtsbäumen und einem Gummibaum, der für reichlich Verstopfung sorgte, zu berichten.

Findet so etwas zufällig jemand seltsam, oder gar nicht erwähnenswert bis irrelevant?

Ich jedenfalls stelle mich hinter den vermeintlichen Irrelevanzlieferanten.
Gerade das Unbedeutende im Leben vermag uns schließlich oftmals zu erheitern.

Zum Beispiel dann, wenn Varoufakis heimlich Tonaufnahmen einer Finanzministerkonferenz aufnehmen muss, nur um sich später daran erinnern zu können, was er da eigentlich genau gesagt hatte. Sollte er das nicht eigentlich bereits im Vornherein wissen? Nur so eine Idee…

Schön ist es jedenfalls, dass du dich, werter Radio- und TV-Seppo, aus NRW-lerischen Gefilden auch zu mir durchschlagen konntest. Laufender, nicht joggender Weise wohlgemerkt.
Ich hoffe inständig, dass sich der Weg gelohnt hat.
Zur Not kannst du ja ersatzweise in der Küche fernsehen…oder in die Röhre gucken…oder so.

 

Ein herzliches Willkommen meinerseits!

 


Lucullus‘ Sünden (20.04.2015)

 

Neben mitlesenden Schokoriegeln tummeln sich ab sofort auch pazifistisch gesinnte Eierkuchen in meinem Blog. Wir unterschätzen unsere Lebensmittel ganz eindeutig, wie mir scheint.

In diesem Sinne: Herzlich Willkommen! Mögest Du hier ein bisschen Frieden, ein bisschen Freude und ein paar schöne süße happy-end-Eierkuchen finden…alle Angaben natürlich ohne Gewähr…für das Seelenwohl von Mehlspeisen kann ich leider nicht garantieren (ebenso nicht für just einsetzende Ohrwürmer…). Da fehlt es mir an Erfahrung.

Fühl‘ Dich hier in jedem Fall gut aufgehoben!


Neuankömmling (19.2.2015)

 

Ich darf einen Neuankömmling willkommen heißen.

Viel Spaß und Freude bei der psychoanalytischen Entschlüsselung meiner Beiträge. Du scheinst ja irgendwie vom Fach zu sein, oder?

Solltest du anhand meiner Texte schwerwiegendere Probleme als steigende Resignation und zunehmendes virtuelles Kopfschütteln herauslesen können, dann teile es mit bitte rechtzeitig mit, damit ich zum Ausgleich noch ganz, ganz viele nette Geschichtchen mit bunten Blümchen und rosa Wölkchen schreiben kann. Wäre super freundlich! Ich möchte hier ja keinen alles negierenden Eindruck hinterlassen….das Leben hat ja auch seine schönen Seiten, die Menschen können lieb zueinander sein, einige Leute denken mit und nicht nur an sich, das Internet ist nicht nur böse,…..!

Wo Schatten ist, da muss auch irgendwo Licht sein….dieser Überzeugung folge ich, auch wenn es manchmal etwas schwerer fällt. (-:

Also: Herzlich Willkommen!


Hermann Hesse (18.1.2015)

 

Wie die Wölfe durch die Lausitz ziehen, so wandelt seit heute ein Steppenwolf durch meine Schreibstube.

Welch mir verehrter Gast, fühl ich doch selbst den Steppenwolf in mir heulen, wie ihn einst Hermann Hesse im gleichnamigen Werk beschrieben hatte!

Fühl Dich wohl, gib Dich dem Leben hin, deiner Anima, der Freiheit; vergiss hin und wieder rationale Zwänge, doch schwöre nie ganz der Vernunft ab; lass Schwäche zu und erwachse daraus zu neuer Stärke!

Herzlich willkommen, Steppenwolf!