Schlagwort-Archive: Blindgänger

Frage des Tages (05.04.2016)

 

 

Wie entgeht man unangenehmen Erklärungsnöten bzw. umgeht gekonnt Verantwortlichkeiten?

———————————-

Man lässt einfach nicht auswertbare Gutachten anfertigen…

 

 

 

Werbeanzeigen

Familie Arschruhe geht einkaufen (25.2.2015)

 

Oh, wie ich Leute liebe, die es mit ihrer „subtil“ provokanten Art immer wieder schaffen, unbedingt meinen Weg kreuzen zu müssen.

 

Ich rollte heute vor ein paar Minuten mit dem Auto über den Parkplatz eines Supermarktes. Natürlich langsam und vorsichtig….man weiß ja nie, wer sich mit suizidalen Absichten vor meinen Kühler schleicht. Und gerade einkaufendes Volk ist unberechenbar…die einen stürmen blindlings in den Laden, die anderen erwachen mühsam aus ihrem soeben überwundenen Kaufrausch….und alle müssen zwangsläufig über den Parkplatz schlawenzeln.

So, ich fahre also Schrittgeschwindigkeit und lange an einer dreiköpfigen Familie an, die nebeneinander in geschlossener Reihe über die Fahrbahn spaziert. Nebenbei, an dieser Stelle ist wirklich viel Platz (3-4 Autos könnten nebeneinander vorbeifahren!). GENAU MITTIG! Da war kein Vorbeikommen, schließlich könnte Familie Arschruhe ja kurz noch- ohne den rückwärtigen Verkehr zu beachten- die Richtung wechseln…zum Eingang oder zu den Einkaufswagen.

Boah, und dann guckt sich Vater Arschruhe seelenruhig um, sieht mich und alle laufen in einem urst gemütlichen Tempo weiter. IMMERNOCH GENAU MITTIG.

Hallo, das ist hier kein Fußgängerüberweg! Hier dürfen auch Autos fahren.

Tja, und Papa Arschruhe in seinem Prolloaufzug (Turnhose, Jacke mit Kunstfellimitat, mit Fluppe im Mundwinkel) grinste mich auch noch kackenfrech an.

Den hätte ich am liebsten die Zigarette von retrograd inhalieren lassen!

Mama Arschruhe und Sohn Arschruhe war alles scheinbar komplett wurscht. Es ist offenbar normal, ohne zu gucken über Straßen oder von Autos befahrene Wege zu laufen.

 

So ein ignorantes und über die Maßen proletisch auftretendes Volk, das sich am Ende den ganzen Tag auf der Couch breitlaufen lässt, es am Nachmittag mal kurz hinaus in den Supermarkt schafft, um dann auch noch die arbeitstätige Bevölkerung auf eine äußerst provokante Art an der Nase herumzuführen, ist echt das Letzte, was man gebrauchen könnte. Die wären aber die ersten, die alte Omis zusammenhupen würden, wenn sie selber mal in einem Auto sitzen würden (ich hoffe jedoch, dass dieser Knallfrosch niemals als Kraftfahrer am Straßenverkehr teilnimmt!).

 

Genug geärgert für heute. Morgen beginnt ein neuer Tag.

 

 

P.S.: Verzeiht die Kraftausdrücke. Sollten Kinder mitlesen: Bitte die Augen zuhalten! Aber: Diese Worte beschreiben eben (leider) am treffendsten, was da vor sich gegangen ist.

 

 


Fehlzündung in der Schaltzentrale?! (1.1.2015)

 

Silvester ist so eine Sache für sich und trifft nicht jedermanns Geschmack.

Dies kann ich ein ganzes Stück weit auch nachvollziehen, sieht man sich nur die zu vorgerückter Stunde umherwandelden Geister (viel mehr physische Substanz ist bei manchen Menschen nach entsprechendem Genuss von Alkoholitäten nicht mehr zu erwarten) oder Böller zündende Gestalten an, deren Absicht hin und wieder die zu sein scheint, die städtische Kanalisation oder ganze Häusereingänge sprengen zu wollen.

Kleiner Tipp am Rande: Sollten Sie die Absicht hegen, auf einer Brücke ins Neue Jahr überzuwechseln, dann begeben Sie sich doch zum Selbstschutz besser Richtung Flussmitte (so es sich um eine Flussbrücke handelt), um den unter ihren Füßen gezündeten und etwaig direkt vor Ihrer Nase explodierenden Sprengladungen zu entgehen. Der ein oder andere, an dem ich vorbeigelaufen bin, hatte sicher ein paar Minuten später die ein oder andere Erleuchtung….wem ’s gefällt….

 

Nun zum traurigen Teil, der mich innerlich wütend stimmt.

Pünktlich nach Abschluss dieser lautstarken Feierlichkeit trudeln wie jedes Jahr die Nachrichten von Verletzten und gar Toten ein.

Tja, und was darf man da als Ursachenforschung lesen: Nicht zugelassene Sprengsätze (als Feuerwerkskörper kann man die ja nicht mehr bezeichnen) stehen ganz weit oben auf der Liste. Wie immer.

Wann lernen es die Leute eigentlich? Die entsprechenden Prüfzeichen sind doch nicht aus Jux und Dollerei abgebildet! Aber klar kaufe ich mir im Ausland oder auf dem Schwarzmarkt Böller, die besonders groß, besonders fett und besonders ungeprüft sind, damit es ja auch richtig kracht…am Ende bereits in der Hand, welche dann neben anderen Körperteilen im Nachhinein nicht mehr als solche zu erkennen sein wird. Garantiert.

Und erschreckt hat mich die Tatsache, so man den Medien Glauben schenken darf, dass einem Kind ein bereits angezündeter Knaller in die Hand gedrückt worden ist….das macht mich sprachlos! Wie hirnverbrannt ist das denn bitteschön? Dem Verantwortlichen haben wohl die ganzen zuvor genossenen Polenböller den letzten Rest Verstand zwischen den Ohren herausgeblasen, oder was?!

Und genau vor solchen unberechenbaren Blindgängern unter uns Menschen habe ich Angst.

 

So erzeugt also ein böse Geister vertreibendes Fest eben neue böse Geister, die die Welt nicht braucht. Schade!