Schlagwort-Archive: Wortspiel

Den mahlenden Mühlen entstiegen…(20.11.2015)

 

Die immerzu mahlenden Arbeitsmühlen haben mich gnädigerweise wieder ausgespuckt. Einen neuen vollwertigen Beitrag wird es aber frühestens morgen geben (ich hoffe, dass es zu einem Beitrag reicht…).

Folgender Anlass hat mich dazu bewogen:

 

Observer

Dresden – Deutschlands brauner Sumpf…

 

Dies ist ein Kommentar auf meiner „Über„-Seite. Was soll ich davon halten? Vor allem, was soll ich davon halten, wenn diese Person offensichtlich nicht in der Lage ist, dies auf Nachfrage meinerseits sachdienlich zu begründen. Soll ich mich jetzt erschießen, weil ich ursprünglich aus Dresden stamme?

Da wären wir jedenfalls wieder bei diesen unsäglichen Sprücheklopfern, die immer auf den größten Haufen sch**ßen müssen, aber nicht wissen, wie sie ihre berechtigt existierenden Gedanken nutzbringender kanalisieren* könnten.

* Applaus für das Wortspiel! 😉 In diesem Fall meine ich jedoch nicht, dass die womöglich doch existierenden Gedankenspiele von observer ein Fall für die Klospülung wären…nur das plumbe Verhalten.

Werbeanzeigen

Gescannt (24.08.2015)

So, und nun zur Nummer 2 des Tages…was auf keinen Fall als Ranking aufzufassen ist:

 

Als ich ihr Profil gelesen habe, hätte ich fast einen  Korrekturstift gezückt und an einigen Punkten ein zutreffendes Häkchen dahinter gesetzt.

Da sich das auf einer Bildschirmoberfläche aber im Nachhinein als nicht sonderlich sinngebend oder besonders ästhetisch herausstellen würde, habe ich tatsächlich davon abgesehen.

Nicht, dass am Ende noch (meiner-)einer weint…

Ein Punkt tät mich sehr interressieren: Wer ist denn der kleine, dicke, flauschige Mitbewohner? Doch nicht etwa die Wollmaus unterm Sofa?!  :O

Ich würde mich freuen, wenn du hier weiterhin vorbeigeschneit kommst….ob nun mit dem Heißluftballon oder dem fahrbaren Untersatz. Solange die Einrichtung heile bleibt…

 

Es grüßt ein anderer Anders*mensch!

 

 

*Randnotiz: Während des Reiseaufenthaltes in Stockholm stellte sich unsere Reiseleiterin folgendermaßen vor:

Mein Name ist Syrie…und der Busfahrer heißt (A)nders.

Daran musste ich gerade spontan denken.