Schlagwort-Archive: Kiezdeutsch

Was guckst du?! (verfasst am 13.8.2014)

Dann möchte ich gleich etwas zum Thema Anstarren nachschieben.

 

Man kann Löcher in die Luft starren oder Löcher in andere Menschen. Ersteres stört keinen, das Zweite kann herausfordernd wirken.

weiterlesen

Werbeanzeigen

Ein paar Gedanken… (29.7.2014)

Es freut mich, dass sich der erste email-Folgende (neudeutsch: follower) eingefunden hat. Willkommen im Alltag!
Gerne dürfen auch Kommentare zu den einzelnen Beiträgen beigesteuert werden:
Was seht Ihr genauso, zu was positioniert Ihr Euch entschieden anders, … ? weiterlesen


Semantische Bleichung (verfasst am 20.7.2014)

Der vorherige Artikel hatte mir keine Ruhe gelassen und deshalb klickte ich mich ein wenig durch die Welten des großen, weiten Netzes. Man muss den Feind schließlich kennen, bevor er einen überrollt, dachte ich mir. Auf einer Internetseite bezüglich des Themas Kiezdeutsch blieb ich schließlich hängen. weiterlesen


Ghettosprech…’s haut mich wech! (verfasst am 16.7.2014)

Kurzzeitig meinte ich, die Zeitung mit Bestimmtheit in die Ecke zu verbannen, als ich kürzlich einen Artikel über die neue Sprachgeneration lesen musste. Gut, es hat mich niemand gezwungen, mir die Zeilen in voller Länge geben zu müssen, aber wie es so ist: Der Voyeurismus hat gesiegt. weiterlesen